In letzter Zeit wurden wir öfter gefragt, was der Unterschied zwischen einer Begleitkarte (auch bekannt als Escort Card) und einer Tisch-/Namenskarte ist.

Es ist eigentlich ganz einfach, Begleitkarten werden gemacht, um Gäste an einen bestimmten Tisch zu leiten. Im Gegensatz dazu sind die typischen Tisch-/Namenskarten bereits am Tisch in einer fixen Ordnung platziert.

Begleitkarten werden meistens auf einem Tisch außerhalb oder am Eingang zum Empfangsbereich platziert  – allerdings ist das bei uns noch nicht ganz so im Trend wie in Amerika – aber es wird. Sie enthalten den Namen des Gastes – oft werden auch Familien auf eine gemeinsame Karte geschrieben – und eine Tischnummer. Die Anordnung der Tische findet man auf einem großen Tischplan, der gleich bei den Karten steht. Ob auf dem Tisch dann bereits eine Tisch-/Namenskarte liegt, dass einem einen bestimmten Platz zuordnet oder ob freie Platzwahl am Tisch ist, das bleibt ganz dem Brautpaar überlassen.

Die beiden Karten kann man also zusammen verwenden, sie funktionieren aber auch ohne den jeweils anderen. Allerdings ein Tischplan ist bei beiden ratsam.

Natürlich sollten beide vom Design her passend zum Rest sein, damit sich hier der rote Faden weiter durchzieht. Speziell bei Tischkarten kann man sehr kreativ sein. Man kann sie so gestalten, dass sie mehreren Zwecken dienen oder auch überhaupt nicht wie Karten aussehen. Sehr beliebt ist es, die Namenskärtchen in der Menükarte einzubauen. Aber auch als Anhänger beim Gastgeschenk oder als Bierdeckel sind beliebte Arten.

 

 

Fotos: Nani & Paul Photographie, Barbara Wenz Fotografie, Flo Fotografie